Übersicht Iberogast

0 Artikel gefunden

Iberogast

Magen-Darm-Beschwerden auf natürliche Art und Weise bekämpfen mit der Kombination aus neun Heilpflanzen. Diese ergänzen und verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung und tragen damit zu einer schnellen und effektiven Linderung der Beschwerden bei. Im Vergleich zu vielen anderen Präparaten wirkt Iberogast ganzheitlich und natürlich, denn es werden nicht nur die Symptome abgestellt, sondern die Ursache der Beschwerden wirksam bekämpft. Damit die Verdauung wieder reibungslos funktioniert und das Wohlbefinden wiederhergestellt werden kann.

Iberogast Wirkung

Durch den Einsatz von gleich neun verschiedenen heilkräftigen Pflanzen kann Iberogast zur gleichen Zeit an mehreren Stellen des Verdauungstrakts ansetzten - das sogenannte Multi-Target-Prinzip. Das ist besonders effektiv, da viele Betroffene in der Regel unter mehreren und auch wechselnden Beschwerden leiden.

Iberogast...

... entspannt die Muskulatur in Magen und Darm.

... reguliert die Magen-Darm-Bewegung.

... beruhigt die empfindlichen Nerven im Verdauungstrakt.

... reduziert die Säurebildung.

... schützt die Schleimhaut im Magen.

... lindert auftretende Entzündungen.

Iberogast Anwendungsgebiet

Dank des kombinierten Wirkprinzips kann Iberogast bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden. Dazu zählen:

• Magenschmerzen

• Bauchkrämpfe

• Blähungen

• Völlegefühl

• Sodbrennen

• Übelkeit

• Druck im Bauch

• Reizdarm

Die Heilpflanzen in Iberogast

Bereits seit Jahrhunderten ist die heilende Wirkung der in Iberogast verwendeten Heilpflanzen bekannt. Ihre Kombination macht das umfassende und effektive Wirkspektrum möglich.

Iberis Amara (Bittere Schleifenblume)

Die bittere Schleifenblume ist reich an Flavonoiden und Senfölen, die entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Sie helfen zudem die natürlichen Bewegungsabläufe im Verdauungssystem zu unterstützen und zu aktivieren.

Angelikawurzel

Angelikawurzel enthält wertvolle ätherische Öle und besitzt antioxidative Eigenschaften. Neben ihrer entzündungshemmenden Wirkung hilft sie außerdem die Magensäureproduktion zu regulieren und wirkt entspannend sowie beruhigend.

Kümmelfrüchte

Die Inhaltstoffe der Kümmelfrüchte unterstützen den Körper dabei schwere Lebensmittel zu verdauen und Blähungen und Völlegefühl zu reduzieren. Zudem besitzen die Kümmelfrüchte krampflösende sowie keimtötende Eigenschaften, die das Wachstum schädlicher Bakterien hemmen können.

Kamillenblüten

Die Blüten der Kamille wirken beruhigend und krampfstillend. Gleichzeitig können sie die Beweglichkeit des Magens steigern und so die Verdauung in Schwung bringen. Außerdem verfügen sie über antibakterielle und wundheilungsfördernde Eigenschaften.

Mariendistelfrüchte

Auszüge aus den Früchten der Mariendistel lindern Magenkrämpfe und erleichtern die Verdauung. Dank des Wirkstoffkomplexes Silymarin schützen sie die körpereigenen Zellen im Magen und können freie Radikale abwehren. Damit kann Geschwüren vorgebeugt werden.

Melissenblätter

Aufgrund ihrer entkrampfenden und beruhigenden Inhaltstoffe lindert Melisse Krämpfe und Blähungen. Zudem wird die Produktion von Verdauungssaft angeregt und so die Verdauung gefördert. Melissenblätter besitzen außerdem antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften.

Schöllkraut

Schöllkraut kann die Beweglichkeit des Magens steigern und so die Verdauung in Schwung bringen. Die Heilpflanze ist reich an Bitterstoffen, Alkaloiden und Flavonoiden, die eine beruhigende und krampflösende Wirkung auf die Verdauung haben können. Des Weiteren können die Inhaltsstoffe freie Radikale Abwehren, den Gallenfluss steigern und Entzündungen hemmen.

Pfefferminzblätter

Pfefferminzblätter helfen Magenkrämpfe zu lösen und Blähungen sowie Übelkeit zu lindern. Sie wirken zudem abwehrend gegen freie Radikale und entzündungshemmend. Auch sie regulieren die Bildung der Magensäure.

Süßholzwurzel

Süßholzwurzel besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und schützt dank ihrer Inhaltstoffe die Magenschleimhaut. Sie hilft Krämpfe im Magen und Darm zu lindern und wirkt ebenfalls beruhigend.

Iberogast Anwendung und Dosierung

Iberogast ist ausschließlich in flüssiger Form, als Tropfen zum Einnehmen erhältlich. Dadurch kann sich die Wirkung schnell entfalten.

Die Einnahme der Tropfen erfolgt soweit nicht anders verordnet dreimal täglich in etwas Flüssigkeit – entweder vor oder zu den Mahlzeiten. Zuvor sollten Sie die Flasche gut schütteln.

• Kinder zwischen 3 und 5 Jahren nehmen je 10 Tropfen ein.

• Kinder zwischen 6 und 12 Jahren nehmen jeweils 15 Tropfen ein.

• Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene nehmen jeweils 20 Tropfen ein.

Iberogast für Kinder

Bereits bei Kindern können sich Stress, Nervosität und Ängste negativ auf die Magen-Darm-Tätigkeit auswirken. Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen oder Völlegefühl sind dabei keine Seltenheit. Iberogast eignet sich auch gut zur Anwendung bei Kindern und kann ab 3 Jahren eingesetzt werden. Der Alkoholgehalt stellt dabei kein Risiko dar, denn er ist geringer als beispielsweise der natürliche Alkoholgehalt in einem Glas Apfelsaft.

mehr Details

Zur Zeit sind in der Warengruppe Iberogast keine Artikel hinterlegt.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel